Di Maria

Melanie Di Maria

Tel. 0951 - 863 2699 

Email: bamberg@vawi.de

Studiengangmanagement Bamberg
Universität Bamberg | Studiencenter VAWi

An der Weberei 5
96047 Bamberg  


Universität Bamberg

Virtueller Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsinformatik (VAWi)
Fakultät für Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik

An der Weberei 5
96047 Bamberg
* Pflichtfeld
Weichelt

Dr. Thomas Weichelt

Tel. 0201 - 183 3001

Email: essen@vawi.de

Studiengangmanagement Essen
Universität Duisburg-Essen | Studiencenter VAWi

Universitätsstraße 9
45141 Essen


Universität Duisburg-Essen

Virtueller Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsinformatik (VAWi)
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Universitätsstraße 9
45141 Essen
* Pflichtfeld

Online-Marketing

Dozenten & Tutoren

Dozent:
Prof. Dr. Tobias Kollmann

Tutoren:
M.Sc. Lucas Kleine-Stegemann

Universität Duisburg-Essen

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Lehrstuhl für E-Business und E-Entrepreneurship
http://www.netcampus.de/

 

Einordnung, Turnus & Sprache

Turnus:
Sommersemester

Einordnung:
Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen

Sprache:
Deutsch

Lehrformen & Medienformen

Für dieses Modul steht eine internetbasierte Lernumgebung für die Durchführung der Lehr-/Lernprozesse und der Lernunterstützungsprozesse zur Verfügung. Dabei erfolgt die Betreuung der Studierenden durch die Lehrenden über asynchrone (Foren, E-Mail) und synchrone (Chat, Telefon, Online-Konferenzen) Kommunikationswerkzeuge. Diese stehen auch für die Kommunikation der Studierenden untereinander zur Verfügung.

Die Studierenden werden beim Wissenserwerb durch folgende elektronische Selbstlernmedien unterstützt:
Skript, Videocast, Podcast.

Zudem wird der Aufbau von Fertigkeiten und Kompetenzen insbesondere gefördert durch:
Übungen, tutoriell betreute Aufgabenbearbeitung.

Das Modul ist in Form einer explorativen Lernumgebung konzipiert. Die Lernumgebung kann ohne zeitliche und räumliche Restriktionen bearbeitet werden und ist somit nicht an Vorlesungszeiten gebunden.

Der Aufbau des Moduls ergibt sich, ausgehend von wichtigen Grundlagen zum Thema (z. B. Grundlagen des Marketings), aus den vier Bereichen des sog. Marketing‐Mix: Produktpolitik, Preispolitik, Vertriebspolitik und Kommunikationspolitik.

Im Rahmen des Moduls wird eine semesterbegleitende Studienleistung erbracht. Es ist ein Praxistransfer zu erbringen, bei dem das gesamte während des Moduls gesammelte Wissen Anwendung findet.


Arbeitsaufwand, ECTS-Credits & Zuordnung

Arbeitsaufwand
73-83h: Selbststudium
50h: Aufgabenbearbeitung
2h: Abschlussprüfung
125-135h: Gesammt

ECTS-Credits
VAWi 2.0: 5,0

Zuordnung:
35% Wirtschaftswissenschaften
15% Informatik
35% Kerngebiete der Wirtschaftsinformatik
15% allg. Grundlagen & Schlüsselqualifikationen

Voraussetungen

keine

Angestrebte Lernergebnisse

Fachliche Kompetenzen:

Die Studierenden kennen die Grundlagen des Marketings im Allgemeinen, sowie aufbauend darauf die spezifischen Anforderungen der Net Economy und die sich daraus ergebenden Erkenntnisse für das Online‐Marketing und können diese anwenden. Sie sind in der Lage, den Marketing‐Mix auf elektronische Geschäftsprozesse und die darauf aufbauenden Platt‐ formen und Produkte anzuwenden. Ferner können Sie Unternehmen der Net Economy, sowie Real Economy, bei der Konzeption und Umsetzung ihrer Online‐Marketing‐Strategie unterstützen, indem sie die allgemeinen (Online‐)Marketing‐ Grundsätze anwenden und aktuelle Trends und Änderungen im Kundenverhalten erkennen, bewerten und die richtigen Schlussfolgerungen ziehen.

Soziale Kompetenzen:

Neben fachlichen adressiert das Modul explizit auch soziale Kompetenzen. Durch den in das Modul integrierten Praxistransfer sind die Studierenden in der Lage, die spezifischen Gegebenheiten einer Branche bzw. eines Unternehmens zu erkennen und darauf basierend eine passende Strategie zu entwickeln, die sich primär auf das Online‐Marketing fokussiert, jedoch auch dem Unternehmen im Allgemeinen dient. Dabei lernen die Studierenden, Kunden sowie deren dynamische Wünsche und Bedürfnisse zu verstehen, sowie dabei eine effektive und effiziente Kundenkommunikation aufzubauen und zu pflegen.

Studienempfehlungen

Für den erfolgreichen Abschluss des Moduls wird die Abgabe der Aufgabenbearbeitung im Rahmen der optionalen semesterbegleitenden Studienleistungen dringend empfohlen.

Die Bearbeitung der optionalen semesterbegleitenden Studienleistungen wird – auch im Sinne einer frühzeitigen und kontinuierlichen Vorbereitung auf die Abschlussklausur – ausdrücklich empfohlen. Es können bis zu 18 zusätzliche Punkte erworben werden.

Inhalte & Gliederung

Das Online‐Marketing beschränkt sich nicht allein auf die Übertragung des traditionellen Marketings auf das Internet, sondern versucht vielmehr, sich die speziellen Eigenschaften der durch das Internet veränderten Kommunikation zum Vorteil zu machen und neue Formen innerhalb der klassischen Instrumente des Marketings zu entwickeln. Auch wenn diese initiale Übertragung auf den ersten Blick recht unproblematisch erscheint, ergeben sich in vielen Bereichen aber auch Veränderungen, die es nicht nur im Online‐Marketing zu berücksichtigen gilt. Darunter fallen sowohl die notwendigen Anpassungen an die neuen technischen Möglichkeiten, als auch der Einsatz neuer Instrumente und die Entwicklung neuer Anwendungsbereiche, die erst durch das Internet entstehen konnten. Die zentrale Frage lautet also: Wie können die bekannten Marketing‐Instrumente aus Produkt‐, Preis‐, Vertriebs‐ und Kommunikationspolitik in die elektronische Online‐ Welt des Internets übertragen und durch neue Kommunikationsformen ergänzt werden? Dieses Modul beschäftigt sich folge dessen mit den Grundlagen sowie den Funktionen und Wirkungsweisen absatzpolitischer Instrumente über elektronische Informationstechnologien und stellt dabei insbesondere das Internet in den Mittelpunkt der Betrachtung. Das Ziel dieses Moduls ist es somit, folgende Aspekte zu behandeln:

  • Welche technischen Rahmenbedingungen gelten allgemein für die Online‐Kommunikation über digitale Informationsnetze wie dem Internet?
  • Wie wirken sich diese technischen Rahmenbedingungen auf die klassischen Marketing‐Instrumente von Produkt‐, Preis‐, Vertriebs‐ und Kommunikationspolitik aus?
  • Welche neuen Formen der Online‐Kommunikation müssen im Rahmen der elektronischen Kundengewinnung und ‐bindung berücksichtigt werden?

Die Veranstaltung erläutert nach einer ausführlichen Einführung in das Marketing im Allgemeinen und in die technischen Rahmenbedingungen der Online‐Kommunikation dabei sowohl theoretische als auch praxisbezogene Aspekte des Online‐ Marketings und geht konsequent auf die jeweiligen Auswirkungen von Online‐Medien auf die vier Kernbereiche von Produkt‐, Preis‐, Kommunikations‐ und Distributionspolitik ein:

  • Grundlagen im Online‐Marketing
    • Grundlagen des Marketings
    • Technikaspekte im elektronischen Absatz
    • Medienaspekte im elektronischen Absatz
    • Kommunikationsaspekte im elektronischen Absatz o Wettbewerbsaspekte im elektronischen Absatz
  • Produktpolitik im Online‐Marketing
    • Produktanalyse im elektronischen Absatz
    • Nachfrageranalyse im elektronischen Absatz
    • Strategieanalyse im elektronischen Absatz
  • Preispolitik im Online‐Marketing
    • Preissetzung im elektronischen Absatz
    • Preisfindung im elektronischen Absatz
    • Preisvergleich im elektronischen Absatz
  • Vertriebspolitik im Online‐Marketing
    • Vertriebsziele im elektronischen Absatz
    • Vertriebsprozesse im elektronischen Absatz
    • Vertriebsmanagement im elektronischen Absatz
  • Kommunikationspolitik im Online‐Marketing
    • Kundengewinnung für den elektronischen Absatz
    • Kundenbewertung für den elektronischen Absatz
    • Kundenbindung für den elektronischen Absatz

 

Studien- und Prüfungsleistungen

  • Klausur [90 Minuten/ 90 Punkte/ 100%]
  • Ggf. Bonus durch eine (1) nachgewiesene optionale Studienleistung [ 18 Punkte / 20 %]

Der Bonus kann nur angerechnet werden, wenn in der Klausur mindestens 45 Punkte erreicht sind und die optionale semesterbegleitende Studienleistung durch Abgabe / Einreichen der Lösung zur Aufgabenbearbeitung nachgewiesen ist. Die Bestnote (1,0) kann ohne den Bonus erreicht werden.

Literatur

  • Kollmann, T.: Online‐Marketing – Grundlagen der Absatzpolitik in der Net Economy. 2. Auflage. Kohlhammer, Stuttgart 2013. (ISBN: 978‐3‐17‐019688‐9) [empfohlene Zusatzliteratur]
  •  

 

© 2019 VAWi, Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz Anmelden